7-Tage-Inzidenz unter 35

Das hat auch Auswirkungen auf unseren Schießbetrieb und eine „gewisse Normalität“ kehrt wieder ein.

Denn der Stufenplan des Landes Niedersachsen sieht eine ganze Reihe von Lockerungen vor.

Und so heißt es jetzt zum Thema Sport:

Die Ausübung von Freizeit- und Amateursport ist sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel ohne Einschränkungen möglich. Die Sportplätze und -hallen dürfen mit Hygienekonzept (Registrierungen, Abstände halten, Desinfektionen usw.) öffnen.

Die Testpflicht für Erwachsene wird gestrichen. Evtl. Zuschauerzahlen müssen wie bei Veranstaltungen reglementiert werden.

Somit dürfen wir wieder in den gewohnten Übungsgruppen trainieren, die strikte 2er Belegung der Stände ist somit aufgehoben.

Der Montag Abend steht wieder der Jugend, den Senioren und den Freihandschützen zur Verfügung, Dienstags trifft sich ab 19.00 Uhr die Altersklassengruppe AK 1, Mittwochs abends die Damenschießgruppe und Donnerstags die AK 2. Für Schüler- und Jugendschützen werden wöchentlich mindestens zwei Nachmittage eingeräumt, um hier ein regelmäßiges Trainingsprogramm auf die Beine zu stellen.

Schreibe einen Kommentar